Schienfatt

Im Jahre 1952 kaufte der Heimatverein Varel das An-wesen Neumarktplatz 3. Nach mühevoller Arbeit und mit hohem finanziellem Aufwand wurde 1954 das Heimatmuseum der Öffentlichkeit übergeben. Seit einer Erweiterung im Jahre 1967 und weiteren Umbauten wird seit 1971 das Heimatmuseum unter dem Namen “Schienfatt” gastronomisch bewirtschaftet. Im Jahre 2003 wurde der Eingang zum Heimatmuseum in ein neues Gebäude verlegt. Im Restaurant befinden sich das Bentinck-Zimmer mit Erinnerungsstücken aus dem Besitz der Vareler Grafen, das Kaminzimmer mit Kücheneinrichtung aus der Zeit um Mitte 1700, sowie das Aldenburg- oder Friesenzimmer mit Ausstellungstücken aus den 18. Jahrhundert.

Foyer des Heimatmuseum mit Haupteingang

Gemäldeausstellung derer von Bentinck und Aldenburg

Erinnerungstücke aus der Zeit der kaiserlichen Marine und der deutschen Kolonien um 1900

Modellansicht des Vareler Schlosses

Sammlung von Gebrauchsgegenständen aus den vergangenen Jahrhunderten.

 

Ausstellungen im Neubau

Ruseler – Zimmer

Sammlung von Möbeln und Büchern aus dem Nachlass von Georg Ruseler, sowie ein Abriss seines Lebens und seiner Werke.

Mit Hilfe eines Monitors mit Berührungs-Bildschirms (Touchscreen)werden Vareler Persönlichkeiten dargestellt. Es wird ihr Leben und Wirken beschrieben.

Lothar-Meyer-Kabinett im Heimatmuseum Varel

Leihgabe und Ausführung des Fördervereins für Kunst und Kultur Varel e.V.

Ansichten des
Lothar-Meyer-Kabinetts

Öffungszeiten:

vom 1. Mai bis 31. Oktober
Sonntags von 10:00 – 12:00 Uhr
Mittwochs von 15:00 – 17:00 Uhr